Logo Abrechnungsstellen-Vergleich

Praxisalltag

Arzt
Liquidationsmanagement

Abrechnung für Ärzte – diese Abrechnungsmodelle gibt es

Bei der Honorarabrechnung haben Mediziner die Qual der Wahl: Es gibt unterschiedlichste Abrechnungsmodelle für Ärzte – und jedes hat Vor- und Nachteile. Wir haben einen Überblick über die wichtigsten ärztlichen Abrechnungsmodelle zusammengestellt und klären auf, was für ein reibungsloses Honorarmanagement zu beachten ist.
Icon Waage
Honorarabrechnung

Abrechnung von Privatpatienten – darauf sollten Ärzte achten

Als Vergütung für ärztliche Leistungen stehen Medizinern Gebühren und Ersatz von Auslagen zu. Der aktuell gültige Stand der Gebühren für privatärztliche Leistungen findet sich in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) wieder. In diesem Artikel zeigen wir, worauf bei der Abrechnung nach der GOÄ zu achten ist und wie Ärzte dadurch finanzielle Vorteile erfahren können.
Icon Abakus
Tarifdschungel

Darum haben privatärztliche Verrechnungsstellen so intransparente Konditionen

Warum gestaltet sich die individuelle Suche nach einer passenden Abrechnungsstelle für die Praxis oder Klinik eigentlich so schwierig? Nicht selten steht der Arzt einer Vielzahl an Abrechnungsdienstleistern mit einer noch größeren Anzahl an Möglichkeiten, Tarifen und Optionen gegenüber. Konkrete Konditionen erfährt er meist erst in einem persönlichen Gespräch, so dass für einen belastbaren Vergleich sehr viel Zeit investiert werden muss. Kalkül der Abrechnungsstellen oder notwendige Hürde eines jeden Arztes? Wir klären auf und zeigen Lösungen.
Arzt
Arbeitserleichterung

Privatärztliche Verrechnungsstelle – ein echter Mehrwert für Mediziner

Ein zunehmendes Ärgernis für Mediziner und Anhänger von Heilberufen ist der Verwaltungsaufwand. Neben der Dokumentation von Behandlungen ist vor allem die Abrechnung ein Zeiträuber. Zeit, die dringend benötigt wird, um auf die Bedürfnisse der Patienten im vollen Umfang eingehen zu können. Immer mehr Ärzte entscheiden sich deshalb für die Beauftragung einer privatärztlichen Verrechnungsstelle. Wir zeigen, wie mit einer externen Abrechnung wieder mehr Zeit für den Patienten bleibt, das unternehmerische Risiko reduziert wird und wie die passende privatärztliche Verrechnungsstelle ausfindig gemacht werden kann.
Icon Sparschwein
Dienstleister-Check

Abrechnungsservice – Warum Ärzte ihre Abrechnung nicht selbst erledigen sollten

Ärzte müssen einen hohen Aufwand für ihre Honorarabrechnungen mit Privatpatienten betreiben. Daher greifen viele Mediziner auf einen Abrechnungsservice zurück. Doch soll die Privatliquidation von einer eigenen Mitarbeiterin oder doch lieber einem Abrechnungsdienstleister übernommen werden? Wir vergleichen Vorteile und Unterschiede zwischen interner Abrechnungshilfe, externem Abrechnungsservice und der klassischen Abrechnungsstelle.
Icon Waage
Praxisoptimierung

So optimieren Arzt oder Zahnarzt ihre Praxis und Abrechnung gewinnbringend

Deutsche Ärzte und Zahnärzte arbeiten zu viel und zu lang. Meistens drückt sich der Einsatz in entsprechend hohen Honoraren aus. Dennoch fühlt so mancher Arzt: Es müsste mehr sein, mehr Geld auf dem Konto. Was tun also, wenn die ärztliche Leistung in messbarem Widerspruch zu den erzielten Einnahmen steht? In der Fachsprache heißt das, der Fallwert liegt deutlich unter der gleich bleibenden Fallzahl. Wenn der Arzt Honorarverluste hinnehmen musste oder sogar lange gar nicht wusste, dass ihm Geld fehlt, ist es an der Zeit, die gesamte Praxis einer Überprüfung zu unterziehen. Denn im Durchschnitt verschenken Ärzte und Zahnärzte pro Quartal potentielle Honorarbeträge in Höhe von mehreren tausend Euro! Mit ein paar Tricks und Tipps zur Praxisoptimierung kann der Arzt jedoch seine Kassen wieder auffüllen und gleichzeitig für ein reibungsloses Abrechnungssystem sorgen.
Icon Dokument
Zahlungsausfall

Wenn der Patient nicht zahlt: So hilft ein zuverlässiger Inkasso-Service

Wenn der Patient den Arzt seiner Wahl aufsucht und dessen Behandlung in Anspruch nimmt, ist der Arzt berechtigt, dem Patienten eine Rechnung auszustellen. Während sich der Patient als Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung keine Gedanken über die Begleichung der Arztrechnung machen muss, sieht der Fall bei Privatpatienten schon anders aus. Hier ist der Arzt aus wirtschaftlichen Gründen auf die vollständige und zeitnahe Zahlung der entstandenen Forderung seitens des Patienten angewiesen. Denn zahlt der Privatpatient nicht, obliegt es dem Arzt, sich um die Beitreibung zu kümmern, will er nicht teilweise oder ganz auf sein Geld verzichten. Ob der Patient nun zahlungsunwillig oder –unfähig ist, der Arzt steht vor der wichtigen Entscheidung: Betreibt er die konsequente Mahnung der offenstehenden Forderungen wie z. B. Zuzahlungen, privatärztliche Rechnungen und entstandene Mahnkosten selbst oder gibt er das komplette Mahnwesen an eine Abrechnungsfirma mit Inkasso-Service ab?
Icon Puzzle
Liquiditätssicherung

Factoring – 11 Vorteile einer privatärztlichen Abrechnungsstelle

Der Faktor Zeit ist für niedergelassene Ärzte, Zahnärzte und Chefärzte ein kostbares Gut. Denn neben der Hauptbeschäftigung, der Behandlung seiner Patienten, muss ein Arzt viele verschiedene Arbeiten parallel erledigen. Dazu zählen u. a. die Organisation der Praxisverwaltung oder aufwändige Schreibarbeiten wie das Verfassen von Arztbriefen, Anamnesen, Gutachten etc. Daneben gehören das Erstellen und Verschicken von Rechnungen zu seinen täglichen Pflichten. Zahlt der Patient nicht rechtzeitig, muss der Arzt zusätzlich Mahnschreiben verschicken oder gar den Gang zum Gericht antreten. Bei immer noch steigender Bürokratisierung gehen daher viele Praxen dazu über, Bereiche der Verwaltung und/oder Abrechnung auszulagern. Mit einer solchen Übernahme der kompletten Abrechnung kann der einzelne Arzt nicht nur Zeit gewinnen, sondern auch Geld einsparen und somit unnötigen Stress vermeiden. Von den niedergelassenen Zahnärzten in Deutschland nutzen etwa ein Drittel bereits die Vorteile des Factorings – Tendenz steigend.
Icon Abakus
Terminstornierung

Patient erscheint nicht zum Termin – Entschädigung für den Arzt?

Termine sollte man grundsätzlich einhalten. Dies gilt umso mehr, wenn zwischen den beiden Parteien ein Vertrag abgeschlossen wurde. Dies ist auch beim Arzt-Patienten-Verhältnis der Fall, denn Terminvereinbarungen begründen einen wirksamen Dienstvertrag zwischen Behandler und Empfänger der versprochenen Leistung. Was aber, wenn der Patient dem Arzt bzw. Zahnarzt kurz vorm Termin absagt oder sogar ohne Abmeldung nicht in der Praxis erscheint? Und was kann der Arzt tun, damit er in solchen Situationen nicht mit leeren Händen dasteht?
Logo Abrechnungsstellen-Vergleich
Menü